Über mich

Foto von Angelika Henke Hebamme
Nach Beendigung der Schule mit dem Realschulabschluß habe ich 2 Jahre als Altenpflegehelferin gearbeitet. Mit dem Erreichen des erforderlichen Alters habe ich meine Ausbildung zur Hebamme an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel begonnen und mit dem Staatsexamen erfolgreich beendet.

Nach der Ausbildung habe ich an verschiedenen Kliniken als Kreißsaalhebamme gearbeitet, bis ich schließlich im Bereich Koblenz 10 Jahre meine eigene Praxis mit Hausgeburten geführt habe. Daran hat sich ein 3-monatiger Aufenthalt in den USA und die dortige Mitarbeit in einem Geburtshaus angeschlossen. Wieder zurück in Deutschland bin ich zunächst erneut als Kreißsaalhebamme in einer Klinik angefangen um anschließend in der Hebammenschule Wilhelmshaven als Schulassistentin und Lehrhebamme zu arbeiten. An einen kurzen Arbeitseinsatz als Kreißsaalhebamme im St.Willehad-Hospital Wilhelmshaven schloß sich ein 1-monatiger Aufenthalt in England als Hebamme auf einer Wochenstation in einem dortigen Hospital an.

Danach war ich lange Zeit freiberuflich in Wilhelmshaven und Umgebung tätig, bis ich 2010 als Hebamme auf der Wochenstation im Reinhard-Nieter-Krankenhaus in Wilhelmshaven angefangen habe.

Seit Oktober 2013 bin ich im Kreißsaal als Beleghebamme und seit April 2014 als Kreißsaalhebamme tätig.
Des Weiteren habe ich eine Zusatzausbildung als Familienhebamme im Januar 2015 erfolgreich abgeschlossen.

Neben meiner Anstellung im Krankenhaus arbeite ich noch immer in der Nachsorge und biete auch Babyschwimmkurse und Aquafitness für Schwangere an (Hebammen-Leistungen von Angelika). Zusätzlich engagiere ich mich als Dozentin in der Ausbildung der Rettungsassistenten und Rettungssanitäter und stehe in meiner Freizeit ehrenamtlich dem Familienzentrum Süd in der Werftstraße in Wilhelmshaven zur Verfügung.

Ausbildungen in Homöopatie, Akupunktur, Moxabution sowie in Babymassage, Babyschwimmen und Aquafitness für Schwangere waren für mich selbstverständlich.

Ich bin verheiratet, habe 2 erwachsene Söhne und eine Enkeltochter.
Immer wieder werde ich gefragt, warum ich Hebamme geworden bin.
Nun — eine wirklich schlüssige Antwort darauf, gibt es, glaube ich, gar nicht. Im zarten Alter von 8 Jahren stand für mich fest: ich werde Hebamme!
Jeder verbindet mit dem Beruf der Hebamme zuallererst viele niedliche Baby’s — was ja auch stimmt. Mich aber faszinierte von Anfang an, das Wunder des beginnenden Lebens. Und — ich wollte Frauen beistehen, ihnen helfen vorhandene Kräfte zu mobilisieren, sie unterstützen bei ihrer Geburtsarbeit. Ich wollte es jeder Frau ermöglichen, sich ihre Geburt selbst zu gestalten — ohne Vorurteile und Besserwisserei, egal welche Kultur, welche Religion, welche sozialen oder finanziellen Gegebenheiten. Jede Frau sollte die Wahl haben, ob sie zu Hause bleibt, ob sie ins Krankenhaus geht oder in ein Geburtshaus.

Mehr als 10 Jahre habe ich Frauen bei ihren Geburten zu Hause betreut und bei einigen von ihnen bin ich fast schon ein Teil der Familie geworden mit jedem weiteren Kind, welches freudig erwartet wurde. Viele halten auch nach Jahren den Kontakt noch aufrecht und es ist wunderschön die Kinder aufwachsen zu sehen, die man am Beginn ihres Lebensweges begrüßen durfte.

Ich habe den schönsten Beruf der Welt:
Ich lebe von der Liebe der Menschen und darf das Ergebnis in meinen Händen halten!

Vielleicht darf ich ja auch Sie / Dich durch Ihre / Deine Schwangerschaft bis zur Geburt und im ersten Lebensjahr Ihres / Deines Kindes begleiten.
Wie wäre es mit einem Termin zu einem unverbindlichen Kennenlernen?
Ich freue mich auf Sie / Dich. Bis bald. Hier geht´s zum Kontaktformular.